Paulownia Shan Tong Plantage Cathaia.com

5 jährige Paulownia Plantage bei -25°C 

Paulownia Shan Tong Plantage Bulgarien

1jährige Paulownia Biomasse-Plantage

slide 3

Unsere Paulownia Sämlinge

slide 4

Versand von 40.000 Paulownia Sämlingen

Das Aluminium unter den Holzarten

Verwendung des des Paulowniaholzes

Das Holz der Paulownia wird als Wertholz (Link zu: Paulownia-Holz;Wertholz) für die Herstellung von Möbeln, Musikinstrumenten, im Boots- und Flugzeugbau und vielen weiteren Bereichen verwendet in denen ein ästhetisches und leichtes Holz gefragt sind. Aufgrund der Stabilität in Einklang seines geringen Gewichtes gilt Paulownia-Holz als das „Aluminium“ unter den Holzarten. 

Holzeigenschaften Paulowniaholz

 

Neben den außergewöhnlichen Eigenschaften als Wertholz eignet sich Paulownia-Holz aufgrund seines schnellen Wachstums auch für die Biomasseproduktion.  (Link zu: Paulownia-Holz;Energieholz).

Die gewonnene Biomasse kann dabei nicht nur der energetischen Nutzung zugeführt werden, sondern dient auch als Grundlage für die Herstellung von Holzwerkstoffen. Im Vergleich zu Pappel und Weide ist der Biomassezuwachs einer Paulowniaplantage um bis zu 30 Prozent höher. 


 

Charakteristik des Paulownia Holzes

 

Aussehen Paulownia bildet ein helles Holz, dessen Farbton von einem zarten honiggelb bis in ein leichtes grau hineinreicht. Seine Oberfläche ist von einem seidigen Glanz gekennzeichnet. Besonders ins Auge fällt hierbei die charakteristische Maserung des Holzes aufgrund seiner weit gestellten Jahrringe.

 

Flammpunkt Der Flammpunkt von Paulownia-Holz liegt mit 420 °C etwa um die Hälfte höher als bei gewöhnlichen Waldhölzern (270°C). Für die energetische Nutzung als Brennholz spielt dieser sehr hohe Flammpunkt nur eine untergeordnete Rolle, dafür aber macht er das Holz für Anwendungsbereiche interessant, in denen erhöhter Feuerschutz gewünscht ist.

 

Gewicht Mit durchschnittlich nur 310 kg je Kubikmeter bildet Paulownia eines der leichtesten Hölzer der Welt. Im Vergleich dazu bringt es unser heimisches Eichenholz auf ca. 580 kg je Kubikmeter und selbst unsere als sehr leicht geltende heimische Fichte bringt es auf immerhin noch 470 kg. Obwohl Paulownia trotz dieser geringen Dichte eine hohe Stabilität aufweist, wird das Holz bevorzugt in Bereichen verwandt, in denen die Priorität auf Gewichtsreduzierung liegt. Hierzu zählen unter anderem der Bootsbau, Flugzeugbau und der Bau von Wohnwagen und Karawanen.

 

Oberfläche Aufgrund seiner geringen Dichte besitzt das Holz eine relativ weiche Oberfläche. Diese lässt sich zwar sehr gut bearbeiten, macht sie aber auch anfällig für Kratzer und Beschädigungen. Um eine für den Alltag taugliche, ausreichend harte Oberfläche zu gewinnen, ist ein Veredelungs- und Behandlungsschritt nötig.

 

Trocknung Je nachdem, wie das Holz weiterverarbeitet werden soll, lässt es sich sowohl an der Luft als auch in Trockenkammern zügig bis auf eine Restfeuchte von ca. 10-12 % hinunter trockenen. Eine weitere Besonderheit des Paulownia-Holzes liegt hierbei in seinem geringen Wiederbefeuchtungsgrad. Ist Paulownia erst einmal getrocknet nimmt es kaum wieder Feuchtigkeit auf. Im Gegensatz zu anderen Hölzern ist Paulownia daher ein außerordentlich formstabiles Holz. Die typischen als „arbeiten“ des Holzes bekannten Quellungs- und Schrumpfungsprozesse bleiben hierbei weitestgehend aus. Neben den guten Klangeigenschaften der Paulownia ist dies einer der Aspekte, die für die Nutzung des Holzes im Instrumentenbau ausschlaggebend sind. 

Da Wasser auch der Transporteur für Geruchs- und Geschmacksstoffe ist, nimmt das Holz keine fremden Gerüche und Geschmäcker an. Weil es hierbei auch keinen eigenen Geruch aufweist, wird Paulownia daher auch gerne zur Herstellung von Verpackungsmaterial im Lebens- und Genussmittelbereich verwandt. 

 


 

Eigenschaften Paulowniaholz

Paulownia wird in Bereichen verwendet in denen ein ästhetisches und leichtes Holz gefragt ist. Aufgrund der Stabilität im Einklang seines geringen Gewichtes gilt Paulownia-Holz als das „Aluminium“ unter den Holzarten ...

> > >